Achtsamkeit und Achtsamkeitstraining

Wirksame Achtsamkeit Übungen erleichtern den Alltag

Achtsamkeit Übungen für den Alltag?

Morgens klingelt der Wecker. Sie haben schlecht geschlafen, weil Ihnen vor dem Schlafengehen noch wirre Gedanken durch den Kopf gegangen sind. Sie dachten darüber nach, was Sie am nächsten Tag noch alles bei der Arbeit erledigen müssen. Sie kamen zu dem Entschluss, dass Ihnen alles zu viel wird und Ihr Chef Sie genauso nervt, wie die Arbeitskollegin.

Sie konnten das Gedankenkarussell kaum stoppen und sind letztendlich irgendwann in einen unruhigen Schlaf gefallen. Nun klingelt der Wecker um 6.00 Uhr morgens und Sie fallen im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Bett.

Entnervt stolpern Sie in die Küche und machen sich einen Kaffee. Sie haben heute viel zu tun und sind wie so oft in Eile. Schnell flitzen Sie ins Bad, stürzen im Anschluss den Kaffee hinunter und eilen zur Bahn.

Eigentlich ist immer Verlass darauf, dass die Bahn zu spät kommt, schießt es Ihnen durch den Kopf. Ausgerechnet an diesem Tag war sie pünktlich und Sie haben die Bahn verpasst. Sie kommen zu spät und total gestresst im Büro an. Bei den Bergen in der Ablage und dem ständigen Telefongeklingel, wissen Sie gar nicht mehr wo Ihnen der Kopf steht. Das ist nicht gerade der beste Start in den Tag oder? Finden Sie sich häufiger in solchen Situationen wieder? Dann sollten Sie diesem Problem schleunigst ein Ende setzen!

Wenn der Stress überhandnimmt

Kurzfristigen Stress können die meisten Menschen gut verarbeiten. Wenn der Stress jedoch länger anhält, dann macht er krank. Burnout, Depressionen, Angststörungen, schmerzhafte Verspannungen, Bluthochdruck und Folgekrankheiten durch Bluthochdruck, können die Folge von Stress sein. Umso wichtiger ist es, dass Sie jetzt agieren!

Achtsamkeit Übungen helfen Ihnen dabei, den Büroalltag gelassen zu überstehen, ohne sich in Stress und Hektik zu verzetteln. Wenn Sie entspannt an die Arbeit herangehen, schaffen Sie zudem viel mehr. So ersticken Sie stressige Situationen sofort im Keim.

Achtsamkeit Übungen sind jederzeit anwendbar

Sie müssen das Büro nicht in ein Yoga- oder Meditationszentrum verwandeln, wenn Sie Achtsamkeit Übungen machen wollen. Trotzdem sind die Übungen, die wir Ihnen vorstellen möchten, höchst effektiv und das, obwohl Sie dafür kaum Zeit investieren müssen. Sie sind sogar oftmals so simpel, dass es niemand mitbekommt, wenn Sie sich einen Moment Ruhe gönnen.

Meditation ist kein Muss
Meditation ist kein Muss

Wichtig ist lediglich, dass Sie alte Routinen durchbrechen. Übernehmen Sie endlich wieder die Verantwortung für sich selbst. Werden Sie zu Ihrem eigenen Piloten, statt den Autopiloten eingeschaltet zu lassen.

Wenn der Autopilot läuft, sind Sie nicht in der Gegenwart. Sie geben sich kreisenden und oftmals negativen Gedanken hin: „Wie soll ich das bloß alles schaffen!?“ Steigen Sie aus dem Autopiloten aus, um im Hier und Jetzt anzukommen. Dabei helfen Achtsamkeit Übungen für das Büro.

Die Übungen schenken Ihnen Ruhe und Kraft, um dem Alltag ohne negativen Stress zu empfinden, standzuhalten. Gleichzeitig lernen Sie, auf Ihre eigenen Bedürfnisse zu hören. Sie spüren, wenn Ihnen etwas zu viel wird und können dem Problem ganz gezielt entgegenwirken. Eigentlich sollten viele Dinge selbstverständlich sein, dennoch ignorieren wir sie.

Achtsamkeit bedeutet auf unsere Körperempfingungen, Gefühle, Stimmungen und Gedanken zu hören. Versuchen Sie eins nach dem anderen wahrzunehmen wenn Sie unsere Übungen ausprobieren.

Der Körper ist Ihr wichtigster Wegweiser. 

Eine besonders wichtige Regel bei den Achtsamkeit Übungen ist es, auf seinen Körper und seine Gefühle ernst zunehmen. Fühlen Sie immer mal wieder in sich hinein und fragen sich, wie es Ihnen gerade geht. Ist Ihnen kalt, warm, sind sie müde, haben Sie Durst oder Hunger oder zwingt Sie Ihr Körper eigentlich schon seit Stunden zu einer Pause? Sein Sie der aufmerksame Beobachter Ihres Körpers.

Niemand hat etwas davon, wenn Sie sich überarbeiten. Wenn Sie eine Pause brauchen, sollten Sie sie sich nehmen, unabhängig davon, wie viel Stress gerade im Büro ist. Lassen Sie sich nicht stressen! Nach ein paar Minuten Pause fühlen Sie sich viel energiegeladener und konzentrierter. Außerdem werden Sie schneller und entspannter mit Ihrer Arbeit vorankommen.

Es macht also keinen Sinn, wenn Sie auf Ihre Pause verzichten. Insbesondere dann nicht, wenn Sie bereits merken, dass Ihnen die Augen brennen, die Schultern schmerzen oder Sie ähnliche Beschwerden spüren. Denn dann schleichen sich meistens Fehler bei der Arbeit ein, die Sie später mühsam korrigieren müssen.

Achtsamkeitsübung: Telefon klingeln lassen

Es ist beinahe wie ein Reflex. Kaum klingelt das Telefon, springen Sie auf und nehmen den Hörer sofort ab, obwohl Sie gerade mit etwas anderem beschäftigt waren. Da ist Stress vorprogrammiert.

Bevor Sie abnehmen, atmen Sie zwei bis dreimal tief ein und aus. Sie steigen in diesem Moment aus dem Autopiloten aus und sind sich Ihrer Handlungen bewusst. Sie agieren nicht mehr als wären Sie ferngesteuert. Sie nehmen sich also selbst aus dem Stress heraus und können noch besser und entspannter auf den Anrufer reagieren.

Achtsam sein im Alltag - Lassen Sie es klingeln
Achtsam sein im Alltag – Lassen Sie es klingeln

Endlich Pause? Versuchen Sie diese einfache und achtsame Übung

Endlich ist Mittagspause. Aber Sie wissen ja, dass Sie noch viel zu tun haben. Deshalb schlingen Sie Ihr Mittagessen hinunter und kommen vorzeitig aus der Pause, um sich direkt wieder an den Schreibtisch zu setzen.

Sie erinnern sich? Wenn Sie sich überlasten, werden Sie dazu neigen, mehr Fehler zu machen. Aus diesem Grund sollten Sie Ihre Mittagspause so richtig auskosten. Essen ist ebenfalls eine Achtsamkeit Übung. Essen Sie nicht am Schreibtisch. Suchen Sie sich ein schönes Plätzchen, das nichts mit Ihrer Arbeit zu tun hat, wie eine ruhige Parkbank. Dort nehmen Sie den Geruch Ihres Essens wahr. Achten Sie auf den Geschmack, die Konsistenz. Ist das Essen kalt, warm, süß, salzig, sauer oder bitter? Was fällt Ihnen auf? Sind Sie satt? Sie werden sich in solchen Momenten allem bewusster.

Es geht einfach nichts mehr in Ihrem Alltag?

Ja, auch das kommt hin und wieder vor. Ihnen wächst alles über den Kopf. Sie bekommen es vielleicht sogar mit der Angst zu tun, werden traurig oder wütend. Halten Sie einen Moment inne. Atmen Sie langsam tief ein und aus. Sie können dabei auch eine Hand auf Ihren Bauch legen. Achten Sie darauf, wo sie Ihren Atem am besten spüren können und wie Sie atmen. Ist Ihr Atem flach oder tief? Konzentrieren Sie Ihre Aufmerksamkeit komplett auf Ihre Atemung und blenden Sie die Geräusche um sich herum aus.

Den Atem können Sie gezielt beeinflussen, um sich zu beruhigen. Sie werden feststellen, dass Sie alleine schon dadurch ruhiger werden, indem Sie nur Ihren Atem beobachten. Das Auf und Ab Ihres Brustkorbes und des Bauches. Sie fühlen wie der Atem durch Ihre Nase einströmt. Sie werden wahrnehmen wie Ihr Bauch sich wölbt. Sie spüren wie Sie langsam und bewusst aus dem Mund ausatmen und der Bauch wieder flach wird.

Atem Übungen für einen achtsamen Alltag
Atem Übungen für einen achtsamen Alltag

Als Achtsamkeitsübung können Sie auch Ihre Atemzüge zählen. Alleine durch diese Übungen können Sie viel mehr Gelassenheit in Ihren Arbeitsalltag und Ihr Leben bringen. Vergessen Sie nicht, dass Ihr Geist und Ihr Bewusstsein Achtsamkeit üben muss. Es ist noch nie ein Meister vom Himmel gefallen.

Fassen wir noch einmal zusammen:

  • Sie müssen nicht unbedingt Meditationsübungen oder Yoga prakitzieren um achtsam zu sein
  • Nehmen Sie Ihren Körper bewusst wahr und achten Sie auf die Signale die er Ihnen gibt.
  • Klingelt es? Warten Sie kurz bevor Sie ans Telefon gehen.
  • Essen Sie bewusst und nehmen Sie Ihr Sättigungsgefühl wahr.
  • Wenn Ihnen alles zu viel wird: Konzentrieren Sie sich auf Ihre Atmung, beobachten Sie Ihre Gefühle und Gedanken.
  • Und ganz wichtig: Sein Sie nett zu sich selber, Ihren Gefühlen und Ihrem Geist. Hören Sie auf Ihren Körper.

Soweit so gut, aber was sind die nächsten Schritte? Und wo finden Sie weitere Achtsamkeitsübungen?

Sie haben ein paar unserer Übungen ausprobiert und haben Ihre ersten eigenen positiven Erfahrungen mit Achtsamkeit gemacht? Super! Dann sind Sie bereit für die nächsten Schritte

Abschließender Hinweis zum bewussten Praktizieren achtsamer Übungen:

Achtsamkeitstrainings sind an sich risikofrei. Sollten Sie allerdings unter einer psychischen Krankheit leiden ist es sinnvoll zu Beginn des Trainings sich von einem Therapeuten anleiten zulassen. Das schützt vor Überforderung und Frustation.

3 thoughts on “Wirksame Achtsamkeit Übungen erleichtern den Alltag”

  1. Pingback: Was ist Achtsamkeit? Was für Achtsamkeitsübungen für den Alltag gibt es?

  2. Pingback: Achtsamkeit Buch Empfehlungen - Gardens of Zen

  3. Pingback: Achtsamkeit Sprüche - der Wochenkalendar - Gardens of Zen

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *