Manchmal wissen wir gar nicht genau, wie es uns geht oder wie wir uns fühlen. Wenn Sie jetzt gefragt werden: „Wie geht es Ihnen?“, haben Sie dann eine genaue Antwort darauf? Wie gestresst sind Sie? Was könnte Ihnen helfen, damit Sie sich bessern fühlen? Sie wissen es nicht? Dann könnte Ihnen die Blitzlicht-Methode helfen. Sie beugt Stress vor und ist unter anderem ideal für Führungskräfte, die zu besseren Führungskräften werden wollen.

Wann nehmen Sie sich Zeit für sich?

Ihr Tag ist wahrscheinlich vollgepackt. Da ist Ihr Job, der Sie fordert und Sie von Termin zu Termin hetzen lässt. Sie haben einen Haushalt zu führen und wahrscheinlich wollen Ihr Partner und Ihre Kinder auch noch ständig etwas von Ihnen. Sie sind kaum alleine und wenn Sie mal ein paar Minuten Ruhe haben, was machen Sie dann? Wahrscheinlich greifen Sie dann zum Handy oder?

Nehmen Sie sich doch lieber die Zeit für sich und hören Sie mal in sich hinein. Fragen Sie sich, wie es Ihnen geht und was Sie brauchen, um glücklich oder entspannt zu sein. Wenn Sie sich diese kleinen Ruheinseln gönnen, werden Sie merken, wie gut Sie Ihnen tun. Sie können das Handy auch mal getrost bei Seite legen. Das fällt Ihnen schwer? Die Blitzlicht-Methode wird Ihnen dabei helfen. Die kleinen Ruheinseln im Alltag helfen Ihnen dabei, gelassener und entspannter durch den Alltag zu kommen. Darüber hinaus werden Sie künftig noch bessere Entscheidungen treffen. Sie lernen sich und Ihre Bedürfnisse besser kennen. Dies gelingt mit der Blitzlicht-Methode im Nu.

Wie funktioniert die Blitzlicht-Methode?

Bei der Blitzlicht-Methode handelt es sich um ein kleines Gedankenspiel. Stellen Sie sich vor, Ihre Psyche ist ein völlig dunkler Raum. So als wären Sie auf einem dunklem Dachboden oder einem dunklen Keller. Ohne das Licht anzuschalten, wissen Sie nicht, was sich in diesem Raum befindet. Sie sind sich unsicher, ob Sie sehen möchten, was in dem Raum ist? Schalten Sie nur einmal kurz das Blitzlicht an. Mit nur einem Satz, einer Fragestellung, können Sie Licht ins Dunkel bringen. Fragen Sie sich: „Was fühle ich gerade?“ Finden Sie dann drei Adjektive, die beschreiben, wie es Ihnen geht. Wenn Sie die Blitzlicht-Methode regelmäßig anwenden, wissen Sie, wie es Ihnen geht und was gerade Ihre Bedürfnisse sind.

Auch interessant:  Kann man Achtsamkeit Reisen buchen?

Bedürfnisse werden oft nicht wahrgenommen

Teilnehmer einer Blitzlichtrunde bemerken oft erst durch die Blitzlicht-Methode, dass Sie Ihre eigenen Bedürfnisse nicht wahrnehmen oder sie verdrängen. Die Methode offenbart Ihnen, was Sie brauchen oder was Ihnen fehlt. Vielleicht merken Sie beim nächsten Mal eher, wenn Sie sich überlasten, weil Sie von Termin zu Termin hetzen. Sie spüren, dass Sie müde sind. Das Sie vielleicht mal etwas essen oder trinken sollten. Danach werden Sie sich gleich besser fühlen und Termine gelassener wahrnehmen können.

Manche Teilnehmer einer Blitzlichtrunde äußern, dass man ja nicht allen Bedürfnissen sofort nachkommen könne. Das stimmt! Allerdings schaffen Methoden wie die Blitzlicht-Methode ein Bewusstsein dafür, was man braucht. Ein Urlaub lässt sich zwar mitunter nicht sofort realisieren. Aber man merkt, dass man eine Pause braucht. Sie können sich also, wenn Sie bemerken, dass Sie gerne in den Urlaub fahren würden, bewusst etwas Gutes tun.

Die Blitzlicht-Methode im Job und im Alltag anwenden

Wenn Sie merken, dass Sie sich unwohl fühlen, wenden Sie die Blitzlicht-Methode an. Lehrer machen manchmal sogar im Unterricht mit Ihren Schülern oder auch für sich eine kleine Blitzlichtrunde. Oft kommen von den Schülern Äußerungen wie: „Ich bin müde! Ich hab keine Lust mehr!“ Da ist im wahrsten Sinne des Wortes die Luft raus.

Die Meinungen über die Blitzlicht-Methode sind überwiegend sehr positiv. Oft äußert sich ein negatives Gefühl, wenn wir unseren Bedürfnissen nicht nachkommen. Schüler können ihren Bedürfnissen im Unterricht nicht immer sofort nachkommen. Wenn sie sich dann kurz fragen können, wie es ihnen geht und sie eine Antwort gefunden haben, können sie sich dem Lehrer mitteilen und möglicherweise dem Bedürfnis, etwas zu trinken oder einmal kurz nach draußen zu gehen, nachkommen.

Die Teilnehmenden können auch reihum ihre Fragestellung nennen und im Anschluss beantworten wie sie sich fühlen. Die anderen Teilnehmer können danach die Aussagen kommentieren. Wenn gemeinsam darüber diskutiert wird, finden sich oft auch neue Lösungsansätze für Probleme. 

Auch interessant:  Kann man Achtsamkeit essen?

Die Teilnehmer lernen ihre Bedürfnisse erkennen und können sie vielleicht über Umwege oder gar direkt befriedigen. Eine Gruppe kann dazu beitragen und Ihnen Tipps geben, wie man seine Bedürfnisse erfüllen kann, wenn Sie glauben, dass Sie Ihren Bedürfnissen nicht nachkommen können. Die Blitzlicht Methode fördert sie nicht nur zu Tage, sondern macht zudem auch noch kreativ.

Die Blitzlicht-Methode ist im Alltag praktisch anzuwenden

Für Methoden wie diese benötigen Sie keine Sportbekleidung oder Yogamatte. Sie können Sie überall anwenden und niemand bekommt es mit.

Sie können sich per Erinnerung, die Sie im Handy speichern, regelmäßig daran erinnern, die Blitzlicht-Methode anzuwenden. Oder malen Sie sich einen Blitz auf ein Post-it. Irgendwann geht Ihnen die Übung in Fleisch und Blut über.

Sie werden dadurch sensibilisiert für das, was Sie wirklich brauchen. Zudem werden Sie sich nicht mehr überfordern, sondern in stressigen Momenten einfach kurz innehalten. Sie werden nicht mehr kopflos handeln und sich aufregen oder Ihre Wut an anderen auslassen. Sie werden bessere Entscheidungen treffen und insgesamt ruhiger. Das kommt Ihnen und Ihrem Umfeld zu Gute.

Typische Fragen zum Thema Achtsamkeit

Wir haben typische Fragen, die uns oft erreichen, zusammen getragen. Wenn Ihre Frage noch nicht dabei ist, dann freuen wir uns auf einen Kontakt.